Wohnung kaufen

Die eigenen vier Wände - Wissenswertes, wenn Sie eine Eigentumswohnung kaufen

Eigentum erwerben, anstatt jeden Monat Miete zu zahlen – für viele eine verlockende Option. Dieser Weg will allerdings gut geplant sein, denn eine optimale Entscheidung umfasst mehr als nur die Wahl der Lage oder die realistische Einschätzung der eigenen Finanzkraft. Ein wichtiger Umstand liegt beispielsweise darin, dass der Besitzer einer Eigentumswohnung für bestimmte Liegenschaften nur Miteigentümer ist. Im Folgenden wollen wir Ihnen die Aspekte näherbringen, die beim Kauf einer Eigentumswohnung besonders relevant sind.

Wissenswertes zum Thema Eigentumnswohnung

Welche Kriterien fallen beim Kauf einer Eigentumswohnung ins Gewicht?

Bei einem Erwerb von Stockwerkeigentum spielen viele Fragen eine Rolle, die allgemein für den Kauf von Wohneigentum zentral sind. Die grundlegenden Eckpunkte bilden die Lage und der Preis der Wohnung. Erstere steckt das Gebiet ab, in dem das gewünschte Eigentum gesucht wird. Letzterer bestimmt im Zusammenspiel mit den eigenen finanziellen Möglichkeiten die Grenze. Eine optimale Entscheidung findet die Balance zwischen beiden Aspekten.

Wenn Sie eine interessante Wohnung gefunden haben, gilt es noch weitere Dinge zu beachten. Diese sollten jedoch zwingend vor dem Kauf Berücksichtigung finden. Denn danach fällt eine Korrektur oft schwer oder kostet viel Geld. Eine gründliche Besichtigung der Wohnung vor dem Kauf ist Pflicht. Achten Sie hier nicht nur auf die Aufteilung und die Grösse der einzelnen Räume, sondern auch auf den Zustand der Wohnung. Wenn vor dem Bezug noch Reparaturen notwendig sind, kann das den angemessenen Preis sowie Ihr Budget massgeblich beeinflussen. Wer keine bösen Überraschungen erleben möchte, führt die Wohnungsbesichtigung zusammen mit einem Baufachmann durch.

Darüber hinaus sollten sich Kaufinteressenten im Vorfeld über die Höhe der Nebenkosten, die geltende Hausordnung, etwaige Beschlüsse der Eigentümerversammlung, die Arbeiten der Hausverwaltung und gegebenenfalls auch über den Erneuerungsfonds informieren. Stockwerkeigentum ist, gesetzlich betrachtet, eine Variante des Miteigentums. Dies bedeutet, dass Sie letztlich einen Anteil an einer Liegenschaft erwerben. Dieser garantiert Ihnen die ausschliessliche Nutzung eines Teils der Liegenschaft – Ihrer Wohnung –, den Sie gestalten und umbauen können. Darüber hinaus erwerben Sie das Recht an der gemeinsamen Inanspruchnahme anderer Liegenschaftsteile – beispielsweise der Zufahrt und des Treppenhauses. Nicht zuletzt gehen Sie die Verpflichtung ein, die Instandhaltung dieser gemeinsamen Teile und anfallende Renovierungen am Gebäude nach festgelegten Regeln mitzutragen.

Wichtige Informationen beim Kauf einer Eigentumswohnung

Die Verwaltung des Miteigentums

Eine wichtige Besonderheit, wenn Sie eine Eigentumswohnung kaufen, besteht in der gemeinschaftlichen Verwaltung der Liegenschaft. Alle Wohnungsbesitzer nehmen mit dem Erwerb ihrer Wohnung Einsitz in die Stockwerkeigentümergemeinschaft (STWEG). Diese Eigentümerversammlung entscheidet zum Beispiel über bauliche Massnahmen an der Liegenschaft. Dabei zählt jede Wohnung als eine Stimme, egal wie viele Menschen sie bewohnen. Zum anderen zählt die Wertquote, also der Wertanteil einer Wohnung an der Liegenschaft. Da nicht jede Wohnung gleich gross sein muss, können zwei Besitzer einer Wohnung hier ein unterschiedliches Stimmgewicht haben.

Nicht selten beschliesst die STWEG auch das Ansparen eines Erneuerungsfonds. Dieser ist zwar nicht gesetzlich vorgeschrieben, bildet aber die gängigste Weise, Geld für die Renovierung und Instandhaltung gemeinschaftlich genutzter Gebäudeteile zusammenzutragen. Besteht ein solcher Erneuerungsfonds, wenn Sie Stockwerkeigentum in der Liegenschaft kaufen, dann beteiligen Sie sich automatisch nach den bestehenden Regeln an diesem Fonds. Ihr jährlicher Beitrag bemisst sich hierbei nach der Wertquote Ihrer Wohnung.

Die Besonderheiten der Stockwerkgemeinschaft

Die finanziellen Rahmenbedingungen

Beim Stockwerkeigentum sind zusätzlich noch die gemeinschaftlichen Ausgaben zu berücksichtigen. Zwar führen sie in Teilen zu einer Minderung der laufenden Kosten. Auf der anderen Seite können Sie durch die STWEG aber zu Ausgaben verpflichtet werden, die Sie, hätten Sie selbst zu entscheiden, nicht oder lieber später tätigen würden.

Fehler

Ein allgemeiner Fehler ist aufgetreten. Bitte wenden Sie sich an den Support.